SV – 35 Jahre Montagskommers

Liebe Ramelsloher, liebe Gäste,

Rückblick auf über 35 Jahre Montagskommers mit Ingo Pape

1978        Beim Karbonadenzüchter Hans Jobmann begann ich die Montagsgestaltug in die Hand zu nehmen. Dann kam Otto Zimmermann der „Zackige“, er wurde in den Kreis der Könige „Hinter den Höfen“ aufgenommen. Die neue Umgehungsstraße wurde fertig, und „Botterotto“ testete das Eis auf dem Badeteich mit dem Traktor.

1980/81   Bei Willi Schröder dem Geselligen von Geiden habe ich dann meinen Vater abgelöst. In diesem Jahr war der „Leidensweg der Königskette“ zum Schwerpunkt, und es ging um die Sportlichkeit der Schützenbrüder.

1981/82   Helmut Sobotta wurde König in Ramelsloh. Gleichzeitig wurde die Schaller – Eiche gepflanzt.

1982/83   Wieder ging es ins Domherrenfeld zu Hans Werner Buhr. Höhepunkt war das „Königinnenwaschen“ im Garten des Königs.

1983/84   Alfred Jobmann der Meisterschütze regiert in Ramelsloh.

1984/85   Hermann Allerding der Sangesbruder ging von Wulfsen nach Ramelsloh vor der Königin nach Hause. Deshalb wurde Hannover im Juli abgesagt, weil man befürchten musste, dass er zum Schützenfest nicht wieder in Ramelsloh ist.

1985/87   Zwei Waidmänner übernehmen das Ruder einmal Heinrich Jobmann dann der standhafte Kuddel von der Seeve. Dieser war mit Ernst Grahle und dem Farmer das wohl trinkfesteste Gespann in der Vereinsgeschichte.

1987/88   Wieder ein Gastwirt, Dieter vom Lindenhof  Dieser wirbt seinen >>

1988/89  >  Nachbarn „Harry Pape den Unruhigen“ ARAG = Alles ruhig, alles gut.

1989/90   Günter der Lockige macht auf sich aufmerksam genannt Tarzan.

1990/91   Friedhelm Schneider der Zielstrebige, in seinem Gartenteich ging Erwin Rieck baden.

1991/92   Helmut Sternberg der Genaue, bei ihm wurden die Röcke der Schützendamen auf einheitliche Länge genormt.

1992/93   Wilhelm der Hartnäckige dirigiert auf dem Oktoberfest.

1993/94   Hermann der Künstler beeindruckt die Schützen mit seiner tollen Königsburg.

1994/95   Hans-Friedrich der Zuverlässige fährt mit 55 Schützen nach Malchow. Er schmückt seine Burg mit der Welfenfahne und lädt die Jungschützen ins Brauhaus nach Buxtehude.

1995/96   Werner der Besonnene trägt seine Kette zur 1150 Jahrfeier in Ramelsloh

1996/97   Peter der Junggeselle gehört der Junggesellensparte  Ramelslohs an. Die Namen Kuluna, Tarzan, Dschiddel, Netzer, Gabi, Droge, Locke usw. sind damals in aller Munde. Es war ein witziger Kommers mit vielen lustigen Begebenheiten aus dem Junggesellenleben. Einen möchte ich loswerden:

„ Die letzten vier der Stammtischrunde bei Elisabeth waren abgefüllt und ein Taxi wurde geordert. Elisabeth bezahlte 30 Mark und sagte dem Fahrer: .. den Horner Str. 7, den Enge Straße 4, den Hinter den Höfen 32 und den Marxener Str. 14. ! Ab ging die Post. 5 Minuten später kommt der Taxfahrer wieder und sagt: leg mir die vier noch einmal in die richtige Reihenfolge !  .. ich bin durch ein Schlagloch gefahren.  >>>

Zur Königin Maria musste Peter nach Brasilien reisen, so zu sagen ein Staatsbesuch! Als Gastgeschenk bekam er einen bunten Papagei. Bei der Zollabfertigung las der Zöllner vor: Ausgestopfter Papagei 50 Mark Zoll, lebendiger Papagei 400 Mark Zoll. Da krächzte der Vogel Peter ins Ohr: Nach jetzt bloß keinen Scheiß, Alter !!!

1997/98   Holger der Korrekte regiert im Jubiläumsjahr des Vereins. Schießwart ist König, Vize Präsident und Schriftführer sind Adjus. Tochter vom Vize ist Jungschützenkönigin und der Sohn ist Kinderkönig. Frau vom Vize ist Adju bei der Damenkönigin (4 Funktionsträger aus einem Haus). Als Krönung: 1.Bestmann Beate Gößling und 2. Bestmann Tochter Steffi. Da schluckte der Präsident: sein geschäftsführender Vorstand in Amt und Würden.

Auf dem Kommers stellte man fest, dass es immer weniger Bauern in Ramelsloh gibt, daher aber mehr Rentner und „Sofa-Melker“

1998/99   Rüdiger der Fleißige regiert mit neuem Präsidenten und neuen Bürgermeister.

99/2000  Hermann Hartig der Sportliche fuhr mit großer Delegation nach Hannover, dort gab es reichlich „Lüttje Lage“. Auf dem Kommers stellte sich der Schnuckenclub vor.

2000/02  Hans Eddelbüttel der Treue ist erneut König von Ramelsloh und Rudi Klaas hält im Folgejahr auch ein zweites Mal drauf.

2002/03  Regierungszeit von Adi dem Vielseitigen aus dem Ortsteil Klinken. Ein Kameradschaftsball mit großer Modenschau und ein großer Auftritt in Hannover waren die Höhepunkte.

2003/04  Der Sonnenkönig heißt Ralf Eddelbüttel, unser Präsis. Er machte seinem Beinamen Ehre. >>> Sein Bild ist aus der Presse bekannt, weil er immer herhalten muss, wenn kein König da ist.

2004/05  Hans Tiemann der alte Schwede kommt aus Ohlendorf und schon haben wir Dauerregen am Zapfenstreich.

2005/06  Hans-Heinrich der Theaterspieler wird begleitet von Otto Cordes und Hans-Friedrich. Damengespann Heike Renner mit Beate und Eva.

2006/07  Hermann der Kutscher hatte seinen Auftritt mit dem Bauhof Seevetal. Was der König zu ruhig und bescheiden war, machte Trixi als Damenkönigin um so lauter.

2007/08  Heinz der Heidschnuckenfreund und 1. Kommandeur begeisterte mit dem Auftritt des Schnuckenclubs der sich eindruckvoll präsentierte.

2008/09  Bernd Renner der Geschichtskundige und 25 Jahre Damenabteilung in dem Heike Hartmann Königin war.

2009/10   Jörn Grewe komplettiert die Könige hinter den Höfen. Viel Gastlichkeit haben wir erfahren weil der Sohn Dean uns seinen Garten zur Verfügung stellte. Der FC St. Pauli stand einmal mehr im Mittelpunkt, sogar die Damen schmückten sich mit dem Totenkopf.

2010/11    Jens Eddelbüttel de Stäbeldrinker, endlich mal wieder eine Eddelbüttel der diese Tradition fortsetzt.

2011/12    Das erste Mal in der Geschichte des Schützenvereins gabt es keinen König. Dieses besondere Jahr wurde dann das Jahr des Vizekönigs Christian und Ehefrau Gesa.

Es war alles in allem ein schönes, harmonisches Jahr in dem viele Dinge besser liefen als man vermuten konnte. Besonders der Präsident behielt einen klaren Kopf und meisterte das Jahr ganz bravourös.

2012/13   Jan-Henning von den Geiden rettete das Jahr. Neue Hoffnung kam auf und sollte den Ausrutscher vergessen machen. Doch es kam wieder einmal anders und es fand sich kein Nachfolger für das vergangene Jahr

2013/14   … wieder einmal keinen Hauptkönig

…. genügend Gespanne stehen zur Auswahl, wer der heimliche Hauptkönig ist. Im 30sten Jahr der Damenabteilung ist schnell ein Gespann zur Stelle.

Anne, Christa und Katrin nehmen die Aufgabe in die Hand und beteiligen sich wunderbar in der Wahrnehmung der Feierlichkeiten im königslosen Jahr.

2014/15    Endlich wieder ein König !!  Stefan Seidler regiert bis 2015 als „Stefan aus dem Ruhrpott“

—–

Fazit:  Soweit ein kleiner Rückblick aus meiner Kommerszeit. Meine Zeit als Kommersgestalter möchte ich in jüngere Hände geben. Jan-Henning Schröder wird zukünftig dieses Amt übernehmen. Für den Ehrenrichter haben wir Christian Heuer gewinnen können. Ich habe die Jahre genossen und danke allen Helfern und Zuträgern die erforderlich sind um immer aktuell zu sein.
Ingo Pape                                                                         …… im August 2015

 

Dieser Beitrag wurde unter 11 - Aus den Vereinen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.