Archiv der Kategorie: 14 – Plattdeutsche Geschichten

Plattdeutsche Geschichten aus verschiedenen Kategorien

Das waren noch Zeiten: „De Standesbeamte“

          „Standesbeamter“ Aber de Bürgermeister hett nich nur de Politk müss he in Oo’g beholen,                                 e he wär ok noch: „Standesbeamter“ Ik kann mi … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Das waren noch Zeiten: „De Standesbeamte“

Das waren noch Zeiten: „Bürgermeister“

Uns  „Bürgermeister“,  de Mann för alle Fälle ! Ik erinner mi noch gern an de 50er und 60er Joohrn. De Bürgermeister hett jümers veel to daun hat und wär ümmer dor wenn wat los wär. Jeden Morgen maschier he denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Das waren noch Zeiten: „Bürgermeister“

Das waren noch Zeiten: „Elektrizität“

                                                     „Elektizität“  Wat moken wenn de Strom utfallt ?  ..den steiht hüüt meist all’ns up dan Kopp, de ganze Huushalt steiht mit eins still. Nun mutt man jo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten, Ohne Kategorie | Kommentare deaktiviert für Das waren noch Zeiten: „Elektrizität“

Das waren noch Zeiten: „Tante Meier“

                             „Tante Meier“ To  „Tante Meier“  heff ik jümmers ein goodet Verhältnis hat, ob wohl dat ja nu keine Verwandschop wär. Fragt man junge Lüüt hüt to „Dat stille Örtchen“ kummt dor verschiden Saken bi rut. De ein hett meent: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Das waren noch Zeiten: „Tante Meier“

Das waren noch Zeiten: “ Melk halen „

   „Melk halen“  Nülich weer ik mol in Edekamarkt, de Froo seggt ik süll man beten Melk mitbringen. Nu stünn ik vör dat Regal mit all de Melk, 10 Sorten, 10 Herstellers, Fettgehalt ok noch extra, in Buddel und in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Das waren noch Zeiten: “ Melk halen „

Wat de neie Hahn noch nich sehn hett !

„Wat de neie Hahn noch nich sehn hett“ Wer vun de Autobahn Hamborg-Hannober kott achter dat Hoster Dreieck, ein Blick in westliche Richtung kiekt, de entdeckt Ramßel. Mit sien 52 m hogen Karkturm vun de Stiftskark. Eng verwand mit de … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Wat de neie Hahn noch nich sehn hett !

Zur Person: Ingo Pape

Zur Person:  Ingo Pape 1971 wär ein Wendepunkt in mien Leben ! 1971, schon in Januar bün ick in Hamfelde bi Trittau na de Meisterschool trocken. De School wär also mit Vollverplägung und Quatier. 5 Mann in ein Zimmer, 10 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Zur Person: Ingo Pape

Billig is nich jümmers günstig !

Billig is nich jümmers günstig !  Öber de Corona – Tied heff schon veeles schreeben, aber nu hett mien oole Berufsstand ja so ein richtigen Schuub kreegen. De Lockdown wär ja nu mool tämlich lang, genauso aber ok de Hoor. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Billig is nich jümmers günstig !

Februar is „Stint – Tied

Februar is  „Stint – Tied Nülich heff ick ein Bild sein, vun dat „Gasthuus Oppermann“ in Fleigenbarg a.d. Elw. …. vun wegen dat: „Stint – Eten“ !! För Kenner ist dat ein Nam, de an de jährliche „Stint – Tied“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Februar is „Stint – Tied

Corona: 2021 is dor !

Corona:  2021 is dor ! So is denn ok de Januar schnell to En’n gahn, grau und gries. Aber de Februar hett uns ein paar schöne Schnei- und Frostdaag bröcht. 2x öber 10 cm schönen Schnei und denn ok noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 14 - Plattdeutsche Geschichten | Kommentare deaktiviert für Corona: 2021 is dor !