Geriemels über Ramelsloher Hofnamen

Geriemels über Ramelsloher Hofnamen:

Geriemels (Griemels) niederdeutsche Literatur. Die Hofnamen gibt es in beinahe allen Ortschaften zumindest in der Heide. Sie sind natürlich „Plattdeutsch“ aus alten Überlieferungen und örtlichen Begebenheiten

 Lopan in der Twieten*

Köster lätt eenen Rieten

Neihus Mutter mit dan witten Flöten,

mogt Heins Lisbeth de Tür mol open

Diskers Vatern mit de Hubelbank,

rutscht op Pastorn Mutter ehr Deel entlang.

Lümm een, schustert mit‘n Hammer

Buers-Bur  de is ub de Kommer

Stumm kläpt*

Ravens täppt*

Gebers mit, den dicken Schinken,

Albers-Bur mag gern een drinken

Haas hat een Bullen,

Stolten hat een Dullen.

Hingst mit de veelen Deelen,

Drägers Johann mag giern befehlen

Snääs Vadder mit de gleunigen Tan’g (Zange),

will Deen Johann dat Hart rutlangen.

Titten (Heick) in de Eck

Vaagts in Dreck*.

..… mündliche Überlieferung von Alfred Jobmann (Hingst) es fehlen :

Vübben (Enge Str.5),

Stoffs (Enge Str. 2)

Jaspers (Enge Str.3)

Termanns (alt Am Damplatz 5),

Geiden (alt Twieten 1),

Peesens  (altes Kriegerdenkmal)

Erklärungen :

Stumm   =  klopft mit der Peitsche

Ravens  =  zapft Bier

Smääs  =  Schmied

* bei Vaagts war es sehr nass, darum war der Weg sehr dreckig.

* Twieten  = Straßenname

….im Gemeindearchiv gefunden.

IPR

Dieser Beitrag wurde unter 06 - Höfe in Ramelsloh veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.