Zufälle gibt es !? …auch am Telefon

 

Zufälle gibt es !?     …auch am Telefon

Januar 2017

Vorgeschichte: Der MTV Ramelsloh hatte auf seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der Schriftführer informierte mich über die neuen Namen Anschriften und Telefonnummern. So wollte ich nun auch den neuen Vorsitzenden gratulieren. Am anderen Ende meldete sich zu meinem Erstaunen eine Dame, bei der ich mich sofort für die falsche Wahl entschuldigte. Sie meinte humorvoll, sie hätte ohnehin aufstehen müssen weil das Telefon klingelte! (es war 13.15 Uhr) Am nächsten Tag rief ich die Nummer wieder an, und wieder meldete sich die Dame vom Vortag, etwas frischer, da es gerade 11.30 war. Nun müssen sie mir aber einmal zum Vergleich ihre Nummer sagen. Sie tat es ohne zu murren und meinte, Vorwahl Seevetal stimme schon, und sie wohne in Woxdorf. Oh ja, sagte ich, hier kenne ich einige Leute aus meiner Lehrzeit bei Friseur Heitmann in Fleestedt. „Da brauchte ich nie hin“, erwiderte sie rasch; denn ick bünn sülvt Putzbütel! Sie sprach plötzlich Platt! Vörgistern bin ick 85 worden und ick heff bie Willi Pape in Ramßel lehrt, dat is aber lang her, und kenn‘n dars du em sowieso nich ! Ich war wohl etwas baff, und sagte zögerlich, dat glöv ick doch,

datt is nämlich mien Papa und ick bin de ölste Söhn! Sie unterbrach sofort und sagte: „Dann heff ick die ja all up‘n Arm hat“ ! 1946 bis 1949 heff ick bi jaun Papa lehrt in Sweden –Huus. Wir klönten ohne Punkt und ohne Komma eine ganze Weile, und machten sofort einen Besuchstermin aus. Schon ein paar Tage später fuhr ich mit vielen Fotos aus der alten Zeit nach Woxdorf zu Elsbeth Harms. Sie hatte seiner Zeit mit Sigrid König (später Lange) in dem Salon meiner Eltern gelernt und gearbeitet. Elsbeth war die Tochter von Robert Harms der mit Bruder Heinrich in der Tischlerei des Vaters arbeitete. Heute heißt sie Heuer und ihr Ehemann liegt auf unserem neuen Friedhof. Auf einer gemeinsamen Radtour haben sie sich vor über 10 Jahren, diesen Platz für die letzte Ruhe ausgesucht.

Nun lebt sie alleine in einem Einfamilienhaus in Woxdorf. Sie erfreut sich bester Gesundheit mit viel Humor. Nach der Lehre, so erzählte sie; war sie noch in Bendestorf und Jesteburg bevor sie beim Tanz auf Scharfenbergs Saal, Arnold Eddelbüttel kennenlernte, der sie sofort in seinen Salon nach Hützel verpflichtete. — Das war mal eine tolle Überraschung am Telefon.

War das ein Zufall ??

Ingo Pape

Dieser Beitrag wurde unter 08 - Persönlichkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.