Schützenfest in Corona – Zeiten 2020

Schützenfest in Corona – Zeiten 2020

Außergewöhnliche Festfolge:

Dütt Johr wär ein ganz komische Tied för de Schützen. Up jeden Fall hebbt wie dütt Johr ein Königsgespann de twei Johr dorbi sünd. Wegen de Corona – Geschicht sünd alle Fiern affsegt word’n, so ok datt Schützenfest. In de Zeitung wär ein grooden Artikel, wie jedes Mal, mit de Öberschrift „Wir holen raus, was geht“.

So hebbt sei denn ock ein Film dreiht und so datt ganze Schützenfest dorstellt. De Enkeldochter Vivien, von uns Ehrenpräsident Hans Eddelbüttel, hätt sick bannig in Tüch smeten und schöne Films von Festplatz, Kinnerschützenfest, von de Damengruppe, vun dan König mit siene „Stretchlimosine“, sogor dan Zapfenstreich mit Trompeter und Kranz affleng’n hätt man wunnerbor dorstellt mit ne lütte Abordnung. An Sönnabend is de Speelmannzug lostrocken und hett dan König an Badedieck ein Städchen bröcht, danke Frank för de Öberraschung. Denn is de König lösföhrt und hett de Schützen und Ehemalige Könige besöcht, jeweis eine ½ Stunn, so hebbt sei sick datt vörnommen.

De König von 1995 wär Hans-Friedrich Gößling mit de Adjus Ingo Pape und Schweens Hans-Heinrich, de hätt ock glicks seine Frau, de daumals Damenkönigin wär und ok de Adjudantin Beate Gößling, mitbröcht. —„Ick löff ja jümmers noch datt datt affsproken wän is“ ! — Aber so mutt man seng’n, eine tolle Truppe is datt schon wän vör 25 Johr.

Mit eine grode Erdbeertorte vun Beate güng datt los, dann Bei’e und Heidegeist. Wie hebbt mit Fotoalbens de schöne Tied Revüü passieren loten, so datt de Erinnerungen man nur so sprudelt hebbt. Klock drei käm denn ok de Limosiene von dann Sizielaner und hett uns Grüße entgegen nommen. Hei hett sick wunnert watt datt för gralle Schützen wörn, na nun all 25 Johr’n ! – Nu wör noch bannig snackt und siene drei Adjus hebbt nu eistmal de Torte, denn ok noch Bei‘e und Haidmärker vernicht. Nu müssen de vei’e denn ok los na Hermann Hartig, Bodo und Stefan. Mit ein grooden Schoohantrecker hebbt sich de Vei’e in datt Auto (Fiat 500) rienwracht, Friedhelm hett neent man kann dor nich instiegen ,ne, man mutt em „antrecken“. Ut datt Lock in Dack hebbt sei noch wunnken und denn föhrn sei wie de „Ölsadienen“ los. Se hebbt noch einiges up’n Zettel hat an düssen Dag !!

Wie hebbt denn ok noch veel snackt öber ole Tien, und denn wör ok klock Söös, und wie hebbt uns freit öber dan schönen Nahmiddag!

Danke an Beate und Hans-Friedrich                                            Ingo Pape 5.8.‘20

… Königsgespann in der Blechbüxe !

Dieser Beitrag wurde unter 03 - Aus der Schulzeit + Plattd. Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.